PDC Kaiserwinkls Open abgesagt – STATTDESSEN TOP SPOT!

Liebe Liga- und NC-Piloten!

Leider müssen die Organisatoren in Kössen den für 18-20 Mai geplanten Bewerb absagen.
Sie bekommen seitens des Landes keine Genehmigung, da zur selben Zeit auch das Super Paragliding Testival in Kössen stattfindet (dieses wurde aufgrund der derzeitigen Wetterlage auf den Ausweichtermin verschoben). 

Wir werden daher stattdessen "voraussichtlich" einen TOP-SPOT von 18-20 Mai (3 Tage!) veranstalten, sofern das Wetter diesen zulässt. "Voraussichtlich" deshalb, weil wir auch die Clubs in Micheldorf und Andelsbuch angeschrieben haben, ob diese event. ihre bereits abgesagten Bewerbe nachholen wollen. 

Der letztendliche Austragungsort wird kurzfristig (spätestens Freitag 17 Mai 12:00 Uhr) bekannt gegeben.
Wie der Name schon sagt fahren wir bei einem TOP SPOT immer an einen Ort in Österreich, der für das aktuelle Wetter bestens geeignet ist. 
Bei einem TOP SPOT fällt kein Startgeld an, die Auffahrt muß selbst finanziert werden – wir werden aber für eine organisierte Auffahrt sorgen. 
Es gibt auch keinen organisierten Rückholservice, auch dieser wird von uns teilnehmenden Piloten gemeinsam organisiert. 
Preisgeld ist leider auch keines drin, es sei denn einer von Euch will ein paar Scheine locker machen 😉

lg
 

guzi5.jpg

Staufencup ABGESAGT

Leider muß nun auch der STAUFENCUP aufgrund der nahenden Kaltfront ABGESAGT werden. 

Alle Guten Dinge sind drei – somit wird der dritte Versuch funktionieren: die OBERÖSTERREICHISCHE LANDESMEISTERSCHAFT am kommenden Wochenende (27 u. 28 April) in Micheldorf.
Nähere Infos zu Treffpunkt etc. folgen in Kürze. Ich hoffe wir sehen uns. 

 

Hohe Wand Pokal abgesagt!

Hohe Wand Pokal canceld due to bad weather!
Webpage Hohe Wand Pokal

Leider lässt das Wetter für kommendes Wochenende keine vernünftigen Flugbedingungen im Bereich der Hohen Wand zu, weswegen der Hohe Wand Pokal abgesagt wurde.
Hohe Wand Pokal

 

Wir sehen uns somit nächste Woche (Samstag + Sonntag) beim Staufencup in Andelsbuch (Vorarlberg)
Mit dabei auch die Newcomer Klasse und die gesamte dt. Liga. 

Vergesst nicht gute Winterschuhe mitzunehmen, am Startplatz liegt noch jede Menge Schnee. 
Bereitet Euch auch auf einen "netten / langen / gemütlichen / excessiven …" Abend vor. Der Organisator hat gleich neben dem Landeplatz ein leerstehendes Gasthaus "beschlagnahmt" – das Abendprogramm ist somit gesichert 😉
Staufencup 2013

Rangliste NC-Klasse

Hallo Newcomer,

anbei Eure erste Rangliste des Jahres. Die Punkte des Tasks werden für die Rangliste auf 1000 Punkte normiert. Die Normierung dient dazu einzelne Durchgänge objektiv miteinander vergleichen zu können (s. auch Wettkampfordnung 2.1.2). Für die Normierung ist die ausschlaggebende Punktezahl die Taskpunkte des Siegers. Diesmal war es Michael mit 408 Punkte. D.h. die Taskpunkte werden jeweils mit 1000/408 multipiziert, damit erhält man die Ranglistenpunkte.

Es werden in Summe maximal die 6 besten Tasks in der NC-Rangliste gewertet.

Wie beim NC-Training besprochen haben wir alle Piloten welche unter die NC-Rahmenbedingungen fallen in die Rangliste aufgenommen. Diejenigen die noch nicht angemeldet bzw. noch nicht eingezahlt haben bitte selbiges erledigen. Beim nächsten NC-Bewerb werden wir nur mehr diejenigen in der Rangliste führen welche auch korrekt angemeldet sind und eingezahlt haben.

Bei Tip oder anderen Fehlern wendet Euch bitte an Jörg (joerg.drexler(@)gmx.at)

pdf iconnc-klasse.pdf

 

IMG_1629

WICHTIG: Nachträglich Bewerb in die Qualifikation aufgenommen

WICHTIGE Information an alle Ligapiloten, welche sich auf für die Qualifikationsrangliste interessieren: 

Unser Wettkampfkalender wird in der Regel so gestaltet, dass nationale Bewerbe in Österreich nicht zur Qualifikation zählen, sofern im selben Zeitraum ein PWC stattfindet. Dies wird damit begründet, dass die Liga die Teilnahme an großen Bewerben fördern möchte. Wenn ein Pilot bspw. an einem PWC in Südamerika teilnimmt, dort gegen sehr starke Konkurrenz antritt und zudem nicht für die Quali punktet (Übersee-PWC's zählen nicht zur Quali), sollte er nicht auch noch damit bestraft werden, dass die daheim gebliebenen für die Quali punkten. 

Wer sich den Wettkampfkalender für 2013 ansieht, wird feststellen, dass bspw. der Staufencup nicht für die Qualifikation zählt. Grund: zeitgleich findet auch der PWC in Brasilien statt. 

Im Jahr 2012 fiel diese Regelung auf zwei denkbar ungünstige Wettbewerbe: In den USA fand der PWC statt, in Österreich die Staatsmeisterschaft (Schmittenpokal). Im Wettkampfkalender stand klar geschrieben, dass die Staats nicht für die Quali zählt. Letztendlich waren bei der Staats mit 4 (!) Durchgängen alle Piloten mit dabei, beim PWC in den USA nahm kein einziger Österreicher teil. 

Aus diesem Grund wollen wir die Staats 2012 rückwirkend in die Quali aufnehmen. 
Sollte auch nur ein einziger Ligapilot gegen diese Maßnahme sein (event. fallen einzelne Piloten in der Qualirangliste auch zurück), machen wir diese rückgängig und steichen die Staats wieder aus der Qualifiaktions-Rangliste. Zeit für den Einspruch bleibt bis zum 15. März 2013, danach gilt die Entscheidung als akzeptiert. Für den Einspruch reicht ein mail an den Obmann der Liga. stefan@brandlehner.at

Derartige Maßnahmen sollten "nicht Schule machen", zukünftig gilt, was im Wettbewerbskalender steht. 

Liebe Grüße
 

Nachtrag 21.02.2013: Der erste Einspruch ist schon eingelangt. Somit ist obenstehendes hinfällig, die Staatsmeisterschaft 2012 wird NICHT rückwirkend in die Qualifikation aufgenommen!

 

Buchvorstellung

Download (PDF, 871KB)

Ein neues Buch: „Ganz einfach fliegen“

Wer sich für die Entwicklungsgeschichte der Gleitflieger interessiert, wird mit dem Buch von Stephan Nitsch bestimmt auf seine Kosten kommen, denn noch nie wurde eine so interessante und umfangreiche Dokumentation zum motorlosen Fliegen verfasst. Schon beim Durchblättern der mehr als 300 Seiten mit 700 überwiegend farbigen Abbildungen spürt man die einzigartige Faszination dieser Sportart, die Menschen zu allen Zeiten bewegt und angezogen hat.

Kenntnisreich und mit feinem Humor schildert der 2008 verstorbene Autor die Wege und Irrwege der Menschheit, um aus eigener Kraft in die Luft zu kommen, angefangen von Leonardo Da Vincis Flügelzeichnungen über Otto Lilienthals Flugversuche bis zu den heutigen Drachen und Gleitschirmen. Er erklärt die Verbindungslinien, die zwischen den waghalsigen Experimenten bekannter Luftfahrtpioniere und den Entwicklungsstufen der modernen Hängegleiter bestehen.

Nitsch thematisiert auch die Gefahren beim Fliegen und die permanente Leistungssteigerung der Geräte, die nicht zu Lasten von Flugsicherheit und Handhabbarkeit gehen darf. Sportliche Höchstleistungen werden ebenso erwähnt wie die neuesten Entwicklungen der „Flugzeuge aus dem Rucksack“, die Dr. Claus Gerhard, ein Kenner der Szene, seit dem Tod des Autors fachkundig nachgetragen hat. Somit bietet das Buch einen aktuellen Überblick zum Thema „Ganz einfach Fliegen“, der Piloten wie Nichtflieger ansprechen dürfte. Das repräsentative Buch (Hardcover mit Fadenbindung) ist im Metropol-Verlag Berlin unter der ISBN 978-3-86331-109-4 erschienen und kostet 39,90 Euro.