Welche Schirme sind in der Serienklasse zugelassen?

Gleich vorweg: JA, der Ozone Zeno ist in der Serienklasse zugelassen!

Nun fragen sich manche womöglich, ob es überhaupt Sinn macht, mit einem anderen Schirm in der Serienklasse mitzufliegen. Scheinbar ist Ozone hier wieder einmal ein Flügel gelungen, der alles andere in den Schatten stellt und sogar besser geht, als der aktuelle Wettbewerbsschirm Enzo 2.

Die Frage ist aber recht schnell beantwortet. Ja, es macht immer Sinn! Auch mit anderen Schirmen kann man durchaus ganz vorne mitfliegen, was bereits in den letzten Jahr oftmals bewiesen wurde.

Die Liga verfolgt aber nicht das Ziel, für jeden Teilnehmer eine eigene Klasse zu schaffen, damit jeder sein Erfolgserlebnis hat. Die Liga will Piloten fordern. Aus guten Piloten noch bessere Piloten machen.

Die Liga will auch nicht die Entwicklung bremsen. Ob ein Schirm in der Serienklasse teilnahmeberechtigt ist oder nicht, entscheiden lediglich drei Faktoren: Gütesiegel max. EN-D, Streckung max. 7.0 und zuletzt die Empfehlung des Herstellers, für welche Pilotengruppe der Schirm konzipiert ist. Die letztendliche Leistung des Schirms ist für die Entscheidung irrelevant.

Wenn also ein Hersteller einen EN-D Schirm auf den Markt bringt, der gleich gut oder sogar besser als die Wettbewerbsschirme (CCC) geht, wird er von der Liga nicht bestraft werden, indem der Schirm in die Super League (CCC-Klasse) verbannt wird.

Ganz im Gegenteil! Die anderen Hersteller sind gefordert, nachzuziehen.

Bis dahin scharren die üblichen “Serienklasse-Piloten” in den Startlöchern. Denn mit etwas Glück in 2017 ein Jahr, wo Serienschirme auch Wettbewerbe gewinnen können.

Hier die Liste mit den Schirmen, welche aktuell 2017 in der Serienklasse zugelassen sind: Liste

Neuer Obmann / Obfrau gesucht

Liebe Mitglieder der Österreichischen Liga Paragleiten!

Meine berufliche Situation hat sich in den letzten Monaten unerwartet verändert und wurde deutlich arbeitsintensiver. Ich konnte meinen Aufgaben als Obmann daher nicht mehr so erfüllen, wie es eigentlich mein Anspruch wäre. Auch aus Rücksicht auf meine Familie muss ich daher die Obmannschaft mit sofortiger Wirkung zurücklegen. Dieser Schritt trifft mich selbst ziemlich hart und war so auch absolut nicht vorgesehen. Ich habe die Aufgabe bisher immer mit Leidenschaft und sehr gerne wahrgenommen. Aber wie gesagt – Job und Familie müssen Priorität haben. 

Der Vorstand ist seit längerem über meinen Rücktritt informiert und macht sich bereits Gedanken, wer die Aufgabe künftig übernehmen könnte. Ich rechne damit, dass es im Frühjahr im Zuge der ersten Wettbewerbe eine außerordentliche Generalversammlung geben wird, wo der Obmann / Obfrau neu gewählt wird. 

Sollte sich jemand berufen fühlen, dieses Amt zu übernehmen, bitte um Kontaktaufnahme mit einem der Vorstandsmitglieder.

Gerne hier eine Kurzfassung der Tätigkeiten:

  • Erstellung des Wettbewerbskalenders in Absprache mit benachbarten Ländern / Ligen
  • Organisation von Auswertung, Technischen Delegierten, NC-Betreuern etc. 
  • Organisation Jahresranglisten / Siegerehrung etc. 
  • Laufende Kommunikation mit Mitgliedern über Social Medien und über Webseite des Vereins
  • Einberufung der diversen Sitzungen und Versammlungen
  • SPORTLICHE LEITUNG: (der Liga-Obmann wird in der Regel auch zum Sportlichen Leiter für den AeroClub gewählt)
    • Ansprechpartner für AeroClub bzgl. aller nat. u. internat. Wettbewerbe aller Sparten (derzeit XC, Acro und XC-Wettbewerbe)
    • Organisation Nationalteams (Acro und XC-Wettbewerbe)
    • rechtliche Angelegenheiten
    • der sportliche Leiter sitzt im Gremium der Landessektionsleiter und des Bundessektionsleiters

(Der sportliche Leiter erhält einen Auslagenersatz von € 1.500,- pro Jahr, womit alle seine Aufgaben – auch die der Obmannschaft der Liga – pauschal abgegolten sind.)

Ich danke allen Vereinsmitgliedern für das entgegengebrachte Vertrauen und das tolle Miteinander in den letzten Jahren!
Es tut mir leid, dass dieser Rücktritt unerwartet und “während der Saison” erfolgt, doch ich sehe leider keine andere Möglichkeit. 

Natürlich werde ich mein Bestes geben, um meine(n) Nachfolger(in) die Aufgaben bestmöglich zu übergeben. 

Stefan Brandlehner