Weltmeisterschaft in Bulgarien

Von 15 bis 26. Juli findet in Sopot, Bulgarien die Weltmeisterschaft statt.

Österreich zählt als amtierender Europameister sicherlich zum Favoritenkreis in der Nationenwertung. 
Doch auch die einzelnen Piloten dürfen sich durchaus Hoffnungen auf Edelmetall in der Einzelwertung machen. 

Unsere Jungs werden der Einfachheit halber stets auf unserer Facebook-Seite berichten und Fotos online stellen. 
Wir werden diese Meldungen von Zeit zu Zeit auch hier auf die Webseite kopieren.

Homepage des Veranstalters (die Seite wird scheinbar nicht sehr gut gepflegt, auf der Seite mit dem "Livetracking" sind hingegen aktuellere Infos).

Livetracking (ist von der Performance leider sehr schlecht)

Ergebnisse


 

 

25.07.2013, Tag 13:
WM Bulgarien 2013:  Tag gecancelled

Wir haben zwar gestern alles brav ausgetrunken und aufgegessen. Trotzdem bläst der Wind auch heute stramm aus Nord und der Tag wurde um 11:00 gecancelled. Für morgen sieht es ähnlich aus und das dürfte damit diese WM gewesen sein.

24.07.2013, Tag 12:
WM Bulgarien 2013:  gecancelled

Die gute Nachricht zuerst. Wir konnten unseren Platz halten. Wir hatten wieder wie üblich Nordwind und mussten von 10:00 bis 15:00 Uhr am Startplatz in der Sonne braten. Morgen soll es auch ähnlich werden. Zumindest ist das Wetter sonst schön.

23.07.2013, Tag 11:
WM Bulgarien 2013:  Task 6

Sicher bis jetzt der beste Tag der WM. Die Wolkenbasis war mit gut 2900m um 500m höher als sonst und auch die Steigwerte sind über die 5m/s Marke hinausgeschossen. Der übliche Nordwind war zwar lästig aber nicht gefährlich. Ein paar Klapper haben wie heute auch ausgefasst, ich einmal 80% bei Halbgas im Endanflug. Wenn man mit der Bremse nicht übertreibt, fliegt das Zeug trotzdem geradeaus weiter. Gepunktet haben der Gruber Stef und der Alex, die mit dem Pulk ins Ziel kamen. Der Ötscher war auch vorne dabei. Der Armin und ich sind ein paar Minuten verspätet ins Ziel gekommen. Gruß Thomas

 

22.07.2013, Tag 10:
WM Bulgarien 2013:  gecancelled

Wie vorhergesagt kräftiger Regen am Morgen. Besserung erst für den Nachmittag zu erwarten daher der Tag gleich zum "Ruhetag" erklärt.

21.07.2013, Tag 9:
WM Bulgarien 2013: Task 5, gecancelled

Es hat in der Früh schon nach Überentwicklung ausgesehen und pünktlich zur Fensteröffnung ist dann auch ein Monster vor uns entstanden. Den Meetdirektor hat das nicht so gestört und auch auch mein Level 3 schon vom Boden aus wurde ignoriert. Wir sind dann wie die Hühner herumgeflogen und haben eine halbe Stunde probiert Stellen im Flachland zu suchen wo man etwa die Höhe halten könnte ohne in die Wolken gesaugt zu werden. Dann wurde endlich gestoppt und pünktlich zur Landung hat es dann auch geblitzt, gedonnert und Richtung Osten auch geschüttet. Tommy._

20.07.2013, Tag 8:
WM Bulgarien 2013: Task 4,

121 km Task bei schönen Bedingungen – diesmal ohne Abschattungen, leider kein Österreichertag. Jeder hatte mind. 1x eine größere Baustelle, trotzdem waren Alex, Armin, Steff u. Richi mit Verspätung im Ziel. Tommy hat's leider auf seiner aggressiven Linie im Flachland erwischt.
Steff war lange Zeit ganz an der Spitze, war dann aber froh, von 100m über Grund wieder hinauf u. ins Ziel zu kommen.
Auch an guten Tagen bleibt es schwierig die richtige Dosierung zwischen Angriff u. Vorsicht zu finden. Manchmal geht es von unten raus sehr gut, ein paar Meter weiter kann tief fliegen sehr schnell das Ende sein. Armin.

19.07.2013, Tag 7:
WM Bulgarien 2013: Task 3

Endlich vernünftige Bedingungen am Start mit teilweise sogar Aufwind. Die Basis soll bis 2.500 m ansteigen. Ein Race über 117 km wird ausgeschrieben und gleich dreimal geht es das Tal runter und rauf. Die Sonnenflecken werden immer weniger und manche Wolken schauen schon nach Regen aus. Nach gut der Hälfte der Strecke wird es immer schwieriger die wenigen Sonnenfenster zu finden und  sich noch knapp über Grund auszugraben. Thomas, der bisher noch am besten lag, ist an die 10 m  zu tief und steht in der Wiese. Teamleader Richi ist glücklicherweise mit dem Landebier in der Nähe. Die anderen schaffen es, auf`s Härteste kämpfend,  mit dem Spitzenpulk ins Ziel. Richi (Ötscher) und Alex sind in der ersten Gruppe -Top 12 – Stephan ist nicht weit dahinter und Armin muss am letzten Schenkel noch Zeit liegen lassen und kommt etwas nach dem ersten Haufen von ca 40 Piloten ins Ziel. Also 2 gute Wertungen fürs Team, für die Einzelwertung brauchen wir noch einige Umbrüche.

 

18.07.2013, Tag 6:
WM Bulgarien 2013: Task 3 gecancelled

Dieses Sopot ist schon sehr eigenartig. Montag und Mittwoch bei Task 1 und 2 jeweils bei Ankunft am Startplatz Rückenwind aus Nord mit 20 km/h und teils mehr. Gegen 1 Uhr lässt der Wind nach. Die Thermik blockt ihn ab. Ein Dusty zieht über den Startplatz und alle werfen sich auf ihre Ausrüstung. Trotzdem steigt ein vorzeitig aufgelegter Schirm samt Gurtzeug einige Meter hoch. Eine hochwertige Fleece Jacke samt Handy entschwindet in die Basis. Dann Beruhigung und bei einsetzendem Aufwind können Task 1 und 2 gestartet werden. Super dagegen heute bei Task 3. Bei Ankunft am Start leichter Aufwind, beste Verhältnisse wie es scheint. Während des Briefings bereits einsetzender Rückenwind. Die Startzeiten werden 4 mal verschoben und jedesmal wird der Rückenwind stärker. Als der Task dann endgültig gecancelled wird, pfeift der Wind vom Start bis zum Landeplatz hinab.  Über dem Tal wären beste Flugbedingungen wie die Wolken und der einsame Winddummie Martin Scheel anzeigen. Merkwürdig dieses Bulgarien!!

17.07.2013, Tag 5:
WM Bulgarien 2013: Task 2

Später Luftstart um 15h15 nachdem der NO-Wind erst um 14h aufgehört hat. 70km, wieder mit grosser Abschattung am Anfang. Diejenigen die sie überstanden haben, hatten dann sogar Sonne und Cumuli zur Orientierung. 
Steff u. ich waren bei der letzten Boje Top 5, doch leider hat's der vorletzte Bart nicht gut mit uns gemeint, deshalb hat uns die Masse wieder eingeholt. 
Auf den letzten Kilometern hat's das Feld dann nochmal durcheinander gewürfelt, wegen ausgebliebener Thermik, Gegenwind u. starken Sinkwerten. 
Trotzdem dürften wir uns in der Nationenwertung verbessert haben. Alle Österreicher im Ziel. 

lg. Armin

Der Wetterbericht ist leicht optimistisch, es hat zwar mehr Wind als gestern doch heute von NE und nicht von Nord. Damit sollte die Föhnwirkung geringer sein. Wir werden wohl hochfahren und am Startplatz abwarten ob der Rückenwind nachlässt. Start dann wohl wieder gegen 13:00 Uhr hier also 12:00 daheim.
lg. Tom

 

16.07.2013, Tag 4:
WM Bulgarien 2013: Task canceled
Wegen zu starken Nord Wind wird lt. Informationen der Webseite des Veranstalters heute nicht geflogen. 
Unsere Jungs nützen diese Gelegenheit und machen blau – wir haben noch keine News erhalten. 
lg – Stefan, Abtenau
 

15.07.2013, Tag 3:
WM Bulgarien 2013: Task 1:

Nur einer von uns im Ziel. War ein schwieriger Tag mit zwei möglichen Linien und das Spitzenpulk hat sich für die falsche entschieden. Aus dieser Gruppe konnten nur wenige entkommen. Aber auch andere Nationen hat es grob getroffen. Die Schweizer zB haben keinen im Ziel und viele Favoriten frönen schon dem Alkohol. Gruß – Thomas

Also im Ziel war Thomas Brandlehner, die anderen sind leider alle am Hang geblieben. Im Ziel waren von den guten Piloten vielleicht 20, also ein Exotentag. Gewonnen hat Marco Littame der als einziger früh gestartet ist.
 

14.07.2013, Tag 2:
WM Bulgarien 2013:

Das sollte ein Trainigstag werden, das einzige was uns aber hier vom Fliegen abhalten kann ist der Nordwind und der bläst natürlich heute. Der Tag ist also somit abgesagt und wir aklimatisieren uns somit einen Tag länger. 

Die eine Stunde Zeitverschiebung und die Abfahrt um 08:30 also 07:30 daheim wäre uns ohnehin etwas zu hart gewesen.
Morgen soll es etwas weniger aber noch immer Nordwind sein. Die Organisation geht aber davon aus, dass wir den ersten Task fliegen können.
Gruß
Thomas

13.07.2013, Tag 1:
Weltmeisterschaft 2013 in Sopot/ Bulgarien

Am Samstag ist das Team
Alex 
Armin 
Richi 
Stefan 
Thomas 
in Sopot angekommen.

Dank unserem Teamchef Richi Edlinger, der mit dem VW-Bus u. unserer Ausrüstung schon am Donnerstag voraus gefahren ist, konnten wir mit Leichtgepäck per Flugzeug entspannt anreisen.
Um 16h angekommen, Zimmer beziehen, Registration, Safetybriefing, Eröffnungsfeier, dazwischen schnell was essen, viele alte bekannte begrüssen und der Abend war vorbei.