News bzgl. Nationalpark Hohe Tauern, Salzburger Seite

Hallo Flieger,

vor gut zwei Wochen hab ich euch über die geplante Gesetzesänderung im Nationalpark Hohe Tauern informiert. In der Zwischenzeit haben wir (unten genannt) gemeinsam gegen diese unverständliche Totalaussperrung der motorlosen Fliegerei gekämpft und gestern bei einem kurzfristig angesetztem Meeting eine Lösung erreicht, mit der wir gut leben können.

Folgendes Verhandlungsergebnis dürfen wir in Abstimmung mit Frau Dr. Rössler an euch weiter geben:

1.       Es wird KEIN Flugverbot für motorlose Luftfahrzeuge im Nationalpark Hohe Tauern geben

2.       Es wird KEINE minimal Abstände, vertikal / horizontal, zum Gelände im Gesetz geben

3.       Auf der Homepage des Nationalparks wird es Informationen für die Flugsportler geben, wo wir die aktuellen, jahreszeitabhängigen wildbiologischen Hotspots als Info bekommen, um diese Gebiete meiden zu können. Dazu werden weitere Empfehlungen für naturverträgliches Pilotenverhalten und empfohlene Mindestabstände veröffentlicht. Selbstverständlich werden wir diese Informationen in unseren diversen Medien weitergeben und verlinken. 

4.      Das allgemeine Start- und Landeverbot im Nationalpark bleibt wie schon bisher gehandhabt aufrecht.
 

Punkt 3 ist für uns besonders wichtig, da wir mit diesen Infos Problemgebiete meiden können. Besser, als wenn wir gesetzlich Mindestabstände einzuhalten hätten, für die wir doch nicht immer garantieren könnten.

Quelle: Alpenverein.at

Quelle: Alpenverein.at

Das Meeting lief in ausgesprochen guter Atmosphäre ab und Frau LHStv. Dr. Rössler zeigte von Anbeginn ihre Bereitschaft, die motorlose Fliegerei nicht aus dem NPHT vertreiben zu wollen. Von DI Urban von der Nationalparkverwaltung gab es sogar  Lob, dass Paragleiter, Segelflieger und Ballonfahrer bereits seit Jahren gut über den Nationalpark informiert wurden und es “im Großen” keine Klagen gab.

Teilnehmer am 13.02.2014 / 16 Uhr: Frau LHStv. Dr. Rössler, DI Scheiber, DI Urban, Wörister Christian GF Tauernparkregion, Obermoser Michael Landtagsabgeordneter und Hufnagel Dietmar Wirtschaftskammer Zell / See.

Vertreter der Luftfahrt waren: Franz Voithofer Flugschule Pinzgau, Alfred Schmitzberger (LV Präsident), Peter und Stefan Brandlehner (HG/PG), Steinmetz Rudi Segelflug, Christian Moser und Hannes Walcher Flugplatz Zell am See. 
 
Zum Schluss noch herzlichen Dank an Elisabeth Schmidt, die aus verständlichen Gründen am Meeting nicht teilgenommen hat, aber im Vorfeld die Fäden in der Hand hielt und unsere Aktivitäten koordiniert hat.

Mit besten Grüßen 

Peter Brandlehner, LSL HG/PG im OeAeC Salzburg

Link zum Nationalpark Hohe Tauern
Link zur Galerie Bartgeierfreilassung im Habachtal

Gleitsegelwetter Abo

Download: Prognose (PDF-Format) (Abruf bis auf Weiteres ohne Abo / Login möglich)

Da Stefan Hörmann zur Zeit seinen Service Gleitsegelwetter zu Thermeteo umstellt, können keine neuen Bestellungen angenommen und bearbeitet werden. Damit kein Flieger auf das Flugwetter verzichten muss, stehen die Prognosen bis zum Abschluss der Umstellungsarbeiten allen Piloten kostenfrei und ohne Login zum Abruf bereit. Der Abruf ist auf die PDF-Version beschränkt.

Link zur Webseite http://web.gleitsegelwetter.de/

News – Flugverbot im Nationalpark Hohe Tauern

Unbenannt

Information bzgl. Flugverbot im Nationalpark Hohe Tauern:
Eben mit der Fr. LH-Stv. Dr. Rössler und div. Vertretern des Nationalparks und der div. Flugsportarten eine Vereinbarung erzielt:
– Start und Landeverbot in Kern- u. Aussenzone des Nationalparks (ist lt. lokalen Piloten akzeptabel)
– fliegen generell erlaubt (Schutzflächen ausgenommen)

Abstand EMPFEHLUNG: 150m

Wichtig: Der Naturpark wird künftig jährlich bekannt geben, in welchen Tälern der Steinadler/Bartgeier nistet. Diese sollten gemieden werden. Informationen werden auf unseren div. Webseiten kommuniziert.

Lg Stefan B.

Foto von Lex Robe

Die LEX Trilogie – Teil 1 Wettbewerbsfliegen (Newcomer Training u. Schmittenpokal)

Lex Robe ist ja schon länger bekannt als sehr guter Pilot und seine Video-Saisonrückblicke haben “Kultstatus”. Nun hat Lex wieder ein neues Meisterwerk veröffentlicht. Mit fast 30 Minuten nichts für zwischendurch.

Aber wie Stefan Aufischer richtig sagt. Teil 1 von Lex’ 2013er-Trilogie ist fertig! Hinsetzen, einschalten, laut drehen, genießen!

Best of Lex’ Paragliding Season 2013 – Part 1 from Lex Robé on Vimeo.

World Cup Mexico Valle de Bravo 2014

Das Endergebnis von Valle de Bravo (Comp-Open)

===================================================================

PWC Mexico Task 5:

Die Aufgabe heute war ein Zickzackkurs übers Hochplateau mit knapp 90 km. Das Wetter war heute sehr stabil und turbulent zu fliegen. Einige verzichteten sogar auf einen Start.
Der Startpulk war sehr anstrengend. Nachdem das Rennen startete gings recht flott dahin. Natürlich wieder mit den obligatorischen Retterabgängen. Am Hochplateau war einiges an Wind und es ging auch sehr zäh weg. Daher gab es viele Außenlandungen am Plateau. Wer dort noch Höhe machen konnte, hatte nur noch den Zielanflug über den See vor sich.

Alex wieder bester Österreicher um Platz 10. Christian auch im Ziel. Sigi und ich abgestanden.

Agata von der Organisation hat sehr viele super Fotos gemacht. Anbei der Link.

===================================================================

PWC Mexico Task 4:



Heute hatten wir ein 94 km Rückenwindtask zum nördlichen See. Das Wetter war heute labiler. Wir hatten viele Wolken und super Steigwerte. Entscheidend war heute wie so oft die Routenwahl. Wobei die direkte Linie schneller war als die Route die Ridge entlang. Deswegen trafen sich der Spitzenpulk und die Nachzügler wieder am Elefante vor dem letzten Rückenwindschenkel. Dieser Teil war der schwierigste mit ca. 25-30 kmh Wind aus Süd West. Hier konnte man mit der richtigen Linie noch 20 min rausholen. Die Landung im Starkwind beim See war auch nicht ohne.

Alle Österreicher im Ziel. Bester ist Alex auf ca. Platz 10.

Christoph fliegt jeden Tag den Task mit und wäre im Moment auf Platz 2 in der Gesamtwertung wenn er den richtigen Schirm hätte.

=============================================================================

PWC Mexiko Task 3:

Fotos von Tom Berger & Kimberly Phinney

Diesmal knapp 90 km mit Turnpoint am Plateau mit verschiedenen Radien und daher freier Routenwahl. Danach nach Nordosten zu schwierigem/windigen Wegpunkt und danach Landung beim Anwesen der einer lokalen Fliegerfamilie.

Das Feld spaltete sich gleich zu Beginn in zwei Linien auf. Die Bedingungen waren recht gut und wir hatten Steigwerte um die 8 m/s. Wir flogen alle die linke und langsamere Linie und waren somit am Plateau schon ca. 4 km hinten. Alle “gegroundeten” Enzo 2 flogen die richtige Linie. Die Boje am Plateau konnte man dann durch die durch Wolken markierte Konvergenzlinie gut abheizen. Danach wurde es allerdings schwierig, da es hin zur vorletzten Boje mehr Wind und weniger Thermik gab. Daher standen sehr viele vor oder nach diesem Wegpunkt. Der Großteil des Spitzpulks konnte sich ins Goal retten

Alex, Christian und ich bombed out – nur Sigi im Ziel. Sigi sehr konstant, jeden Tag Goal. Dafür hat er dem falschen Packsack vom Headquarter mitgenommen. 😉

===============================================================================


PWC Mexico Task 2 (von Thomas Berger):

Heute wieder 74 km Task. Rundflug um Valle. Am Anfang Flachland und danach auf die Hochebene im Osten und wieder zum Torre als Goal.

Anfänglich wenig Thermik im Flachland und die ersten kämpften schon gegen ein Bombout. Dann zwei Bojen auf der Hochebene. Basis auf 3600 und Grund auf 3000 – Arbeitshöhe 600 m und dementsprechend tricky. Danach wieder mit gutem Steigen und mehr Arbeitshöhe Richtung Goal.

Alex, Sigi und Christian im Ziel und ich bei der vorletzten Boje abgesoffen. Alex bester Österreicher um Platz 30.

Rudi, Christoph und Tom immer noch gegrounded.

================================================================================

PWC Mexiko Task 1 (von Thomas Berger):

Heute wurde eine 74 km Aufgabe ausgeschrieben. Erst ins Flache und dann übers Hochplateau Richtung Tuluca und zurück nach Valle.

Gleich im Startbart wieder Retterabgänge und eine Kollision mit zerissenem Boom. Danach gings im Flachen sehr zäh und es war nicht einfach aufs Plateau zu kommen. Von nun am wurde der Tag immer besser. Basis und Steigwerte stiegen und die einzige Schwierigkeit war die Querung zum Elefante mit starkem Gegenwind. Danach gings unter den Wolken gut dahin bis ins Ziel.

Alle Österreicher im Ziel. Bester bin ich um Platz 20.

=================================================================================

Erster Bericht vom PWC Mexico geschrieben von Thomas Berger:

Wir (Alex Schalber, Christoph Eder, Thomas Klinger, Rudolf Niedermühlbichler, Sigi Schusteritsch, Christian Amon, ich) sind alle gut in Valle de Bravo angekommen und haben auch schon einige Trainingstage hinter uns.

Die Verhältnisse sind gut wenn auch ungewöhnlich für Valle. Wir haben jeden Tag Blauthermik und weniger steigen als gewohnt (Spitzensteigen nur 7 m/s).

Gestern wurde bekanntgegeben, dass aufgrund des tödlichen Unfalls und der immer noch ungewissen Lage der Zertifizierung des Enzo 2 dieser für den Wettbewerb nicht zugelassen ist. Außerdem auch der Icepeak 7 pro 24 bis auf weiteres nicht fliegen darf. Dh dass Rudi, Christoph und Tom K. nicht gewertet werden solange sie keinen Ersatz finden.

Die Stimmung ist etwas gedrückt aber wir hoffen auf einen spannenden Wettbewerb der morgen mit dem ersten Task losgeht.

 

titel

Aktuelle Info´s findet Ihr unter
PWCA Facebook Seite
Webseite der Veranstalters
PWCA Webseite

02.02.14 (aus unserer Facebook Seite)
Auf die Frage von Manfred:
Nachdem scheinbar die Enzo2 nun für Mexiko gegrounded sind – was machen unsere Toppiloten ? Alex, Christoph, Rudi, Tom, Tom ?
Schrieb Elisabeth:
Alex hat vorsichtshalber seinen Enzo 1 mitgenommen. Zumindest drei unserer Piloten stehen ohne Schirm da, weil es ja unmittelbar vor der Abreise hieß, Enzo 2 wäre zugelassen. Da haben einige den bereits eingepackten Zweitschirm wieder ausgepackt. Team Austria ist lt. Info heute früh großteils gegroundet.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Unsere Teilnehmer
slist