Aktualisierte Ranglisten nach dem Schmittencup

Hallo Piloten,

anbei die aktualisierten Ranglisten nach dem Schmittencup, bei Unklarheiten -> Mail an joerg.drexler(AT)gmx.at.

Alle NC-Piloten welche aufgrund von F 2.5.2. (Die besten drei Nachwuchspiloten eines Jahres werden im kommenden Jahr nicht mehr in der Newcomer-Klasse gewertet) aus der Rangliste genommen wurden bitte um Rückmeldung ob sie in der A-Cup/Liga Rangliste gewertet werden wollen.

pdf icon Liga.pdf
pdf icon A-Cup.pdf
pdf icon A-Cup-Sport.pdf
pdf icon Quali_Task.pdf
pdf icon NC.pdf
pdf icon Quali_Bewerbe.pdf
pdf icon Quali.pdf

Bericht Schmittenpokal 2014

Bild und Textquelle http://www.ikarus-pinzgau.com

siegerfoto-der-offenen-klasse
Siegerfoto der Offenen Klasse v.r. Obmann Untermoser, 3. Platz Eder Christoph und Josef Brandner Sieger Eichholzer Helmut, 2. Platz Pepe Malecki und Schriftführer Mitteregger Hans Georg

Tag 6 Task 6

Tag 5
Leider musste der Task wegen aufziehender Gewitter gestopped werden. Keine Wertung für den heutigen Task. Zur Abwechslung begrüßt fast blauer Himmel die Piloten. Um 9 Uhr 30 werden wir vom Landeplatz in Fürth / Piesendorf die Piloten zum Startplatz bringen.

Tag 4
Auch am vierten Tag des Schmittenpokals konnte wiede erwarten ein Task geflogen werden. Die labile Schichtung und die tiefen Temperaturen ermöglichen selbst bei minimalem Sonnenschein einen Task über 57km.
Pepe Malecki erreichteals erster das Ziel gefolgt von Alex Schalber und Helmut Eichholzer. Sensationell wieder Isabella Messenger die als Siebente das Goal erreicht und damit die Führung in der Sportklasse übernimmt.

Tag 3
75km standen auf dem Taskboard den Pinzgauer Spazierweg rauf runter rauf und danach über den Berghof Hollersbach ins Ziel den Landeplatz Fürth. Die im Tagesverlauf immer stärkeren Abschattungen waren verantwortlich das nur 6 Piloten den Task fertig fliegen konnten.Eichholzer Helmut (S) vor Niedermühlbichler Rudi (T) und Josef Brandner (S)  lautet der Zieleinlauf nach 3 Stunden.

Tag 2
Bei tiefer Restbewölkung fahren die 57 Teilnehmer des Bewerbes auf die Schmittenhöhe. Nach und nach bessert sich aber das Wetter und ein Task über 63km entlang des Pinzgauer Spazierganges wird ausgeschrieben. Die Startboje , Bürglhütte, mit einem 16km Radius und danach mit einem 3km Radius als Wegpunkt macht den Anfang. Die Ridge zurück zum Sender Hahneck Kogel mit einem 4 km Radius. Über die letzte Boje Viertalalm führt der Task zurück ins Ziel am Landeplatz Fürth. Als schnellster kann bei schwierigen Bedingungen Eder Christoph die Strecke absolvieren und gewinnt 4 min vor Schalber Alexander und Brandner Josef alle aus Salzburg.

Fotos von Christoph Eglseder


From Schmittenpokal 2014, posted by Christoph Eglseder on 6/20/2014 (11 items)

Generated by Facebook Photo Fetcher 2


Nachbericht Staatsmeisterschaft Kössen

Vom 6. bis 9. Juni waren die österr. und die deutsche Liga zu Gast in Kössen (T), um gemeinsam die Kaiserwinkl Open zu bestreiten. Der Bewerb war zugleich auch die Staatsmeisterschaft. Natürlich war auch die Newcomer Klasse mit dabei und auch zahlreiche namhafte Piloten, bspw. aus Italien, standen auf der Starterliste.

Das Wetter war absolut perfekt, 4 geniale Tasks konnten geflogen werden.

Tag 1 brachte ein FAI Dreieck über 149 km, welches aber aufgrund von Abschattungen gegen Ende ziemlich schwierig wurde. Nur 13 Piloten erreichten das Ziel, viele Standen ca. 15 km davor und hatten gegen den starken Talwind keine Chance. Tagessieg: Simon Arnold

Tag 2 war wohl der thermisch beste Tag. Steigwerte von über 10m/sec machten die Aufgaben von 116 km für viele Piloten zum Kinderspiel. Erneut gewann ein Enzo 1, dieses mal Richard Trümmel.

Am 3. Tag stand die längste Aufgabe am Programm. Erneut ein FAI Dreieck, dieses mal mit 155 km. Letztendlich erreichten 32 Piloten das Ziel, einen Stat-Ziel Siel holte sich der Italiener Aaron Durogati.

Zum Abschluss entschied sich der Veranstalter für einen schnellen Task, auch damit die Siegerehrung zeitig über die Bühne gehen konnte. Erneut war Aaron Durogati auf der 82 km Strecke der Schnellste.

Der Veranstalter hat enormen Einsatz gezeigt und letztendlich alles richtig gemacht. Eine sehr gut besuchte Siegerehrung mit sensationellen Sachpreisen rundeten den gelungenen Wettbewerb ab.

Gewinner Overallwertung (und zugleich Staatsmeisterschaft):

  1. Alexander Schalber – AUT – Ozone Enzo 2   STAATSMEISTER !!!
  2. Christoph Eder – AUT – Ozone Enzo 2    2. Platz STAATSMEISTERSCHAFT
  3. Armin Eder – AUT – Ozone Enzo 2   3. Platz STAATSMEISTERSCHAFT

Gewinner Damenwertung:

  1. Yvonne Dathe – GER – Ozone M6
  2. Silvia Buzzi ferraris – ITA – Gin Boomerang 9
  3. Renata Kuhnova – CZ – Cin Carrera

Gewinner Sportklasse:

  1. Stefan Brandlehner – AUT – Ozone M6   Österr. Meister Sportklasse
  2. Philipp Haag – GER – Ozone LM5
  3. Alexander Robe – AUT – Niviuk Peak 3

Gewinner Newcomer Klasse:

  1. Werner Wenger – AUT – Gin Boomerang GTO
  2. Roland Lämmerer – AUT – Sywalk Poison 3
  3. Michael Lechner – AUT – Advance Omega 8