Top Spot Hohe Salve Bericht

Sonntag, 25.03.2018

 

 

 

 

 

Wie prognostiziert, erwarteten wir heute Sonntag perfekte Flugbedingungen. Erste Streckenflieger konnten von der Hohen Salve bereits vor elf Uhr mit großer Höhe abfliegen. Der Start war heute ein Leckerbissen, denn die Meisten konnten die Startboje mit maximaler Höhe nehmen. Über die Skiwelt Wilder Kaiser-Brixental führte der erste Schenkel in Richtung Steinplatte. Nach der Querung zum Wilden Kaiser splittete sich die erste Gruppe. Simon setzte sich ab, und konnte mit einigen Kilometern Vorsprung die Wende in Erpfendorf nehmen. Auf dem Schenkel Richtung Wörgl bretterten wir das Kaisergebirge entlang. Diejenigen die das Gaspedal bis zum Anschlag drückten, hatten einen entscheidenden Vorteil, denn nur wer die knackigen Bärte mit über 5 Meter kurbelte und die “schwachen Blubberer” durchflog, war am Schluss vorne dabei. Anspruchsvolle, starke Thermiken am Pölven ließen dann die Piloten mit genügend Höhe ins Ziel gleiten.

Die Wetterbedingungen waren herausragend-kein Talwind-starke Thermiken-(fast)kein Höhenwind-gute Basis-keine Überentwicklungen. Ein perfekter Sonntag.

Zum Schluss noch ein paar Zitate unserer Top-Piloten:

Rudi -“fulminantes Flugwetter verwöhnte die Gekommenen”

Marko -“einfach geil”

Tom B. -“falscher Task im GPS, flog nach Gefühl”

Herbert -“Ich war im Flow”

Ergebnisse Task 2
Gesamtergebnis

 

Samstag, 24.03.2018

 

 

 

 

 

 

Die Verschiebung hat leider viele Piloten davon abgehalten, das erste Ligatraining zu nutzen.
Dass ein Training zu Saisonbeginn notwendig ist, haben ein paar Piloten erfahren müssen. Herbert war zu früh im Startzylinder, Rudi versäumte die zweite Boje (03-188) um ca. 20 Meter, Tom war gar nur 4 Meter daneben. Nachdem das Training nicht zur Ligawertung zählt, ist das aber nicht tragisch.
Aufgrund der Verschiebung war auch kein Auswerter anwesend – die Flüge wurden von den Piloten selber hochgeladen – so sollte es idealerweise sein. Die Auswertung wurde dann “extern” gemacht.
Wie der Tag wirklich war, kann ich leider nicht sagen, aber es dürfte gut zu fliegen gewesen sein.
Manfred.

Ergebnisse Task 1

 

Top Spot Hohe Salve findet statt!

Der Top Spot Hohe Salve findet wie geplant von 24.3.-25.3.2018 statt, aber zählt durch die Terminverschiebung nicht zur Österreichischen Ligawertung sondern wird nur als Liga-Trainingslager gezählt und angesehen! Trotzdem würden wir uns über eine Rege Teilnahme und über Positive Ergebnisse sehr freuen!!

Auf ein schönes, erfolgreiches Wochenende und einen Guten Start in die Saison 2018!!

Euer Liga Team!

http://www.livetrack24.com/events/HoheSalveV2/de

 

 

Top Spot Hohe Salve verschoben auf 24.-25.03! -> zählt NICHT zu Rang- und Qualifikationslisten!

Der erneute Wintereinbruch kommendes Wochenende lässt jegliche Hoffnung auf Frühjahrsthermik schwinden. Es wird somit nicht möglich sein irgendwo in Österreich einen Top Spot auszuführen.

Wir möchten aber trotzdem den Top Spot nicht komplett streichen, da es zu dieser Jahreszeit niemanden schadet zwei Trainingstaks zu fliegen um sich auf die thermische Zeit einzugewöhnen und sicherer zu werden.
Somit neuer Termin: 24.-25.03.2018 Hohe Salve!

Da dieser Ausweichtermin nicht offiziell angekündigt war, zählt dieser Bewerb NICHT zu den Rang- und Qualifikationslisten der Liga! Dieser Top Spot ist somit rein als Frühjahrstraining zu sehen!
Anmeldung erfolgt erneut auf Livetrack24: http://www.livetrack24.com/events/HoheSalveV2/de

Info Anmeldung Staatsmeisterschaft, Alpen Cup usw.!

Der jeweilige Veranstaltungsname ist direkt mit dem Anmeldeformular auf Livetrack24 verlinkt, dort findet Ihr auch die offizielle Ausschreibung und aktuelle Infos zum Bewerb!

17.03-18.03 TOP SPOT HOHE SALVE
24.03-25.03 TOP SPOT HOHE SALVE
-> zählt NICHT zur Liga-, Austria-Cup-, NC-Wertung, sowie Qualifikation!
-> rein als Frühjahrstraining zu sehen!
07.04-08.04 HOHE WAND POKAL / NIEDERÖSTERREICHISCHE LM.
14.04-15.04 ZILLERTAL BATTLE WARTELISTE
-> max EN-B Schirme erlaubt!
-> zählt deswegen nicht zur Liga-, Austria-Cup-, NC-Wertung
-> Einzahlen bis 19.03, sonst verliert man Startplatz!
28.04-01.05 SCHÖCKL POKAL / STAATSMEISTERSCHAFT / STEIRISCHE LM. WARTELISTE
-> keine Selektion
-> Startplätze werden nach der Reihenfolge der Anmeldung bzw. nach Einzahlung des Nenngeldes vergeben
05.05-06.05 RADSBERG OPEN / KÄRNTNER LM. Teil 1
17.05-20.05 ALPEN CUP SLOWENIEN
-> zuerst bei Seite registrieren, persönliche Daten zu Flugschein eingeben (Foto notwendig)
-> IPPI Card! internat. FAI-Sportlizenzregistereintrag!
-> danach bei Alpen Cup anmelden (bis 09.04)
-> Selektion der 35 Teilnehmer aus Österreich erfolgt ab 10.04 nach WPRS durch Vorstand
-> danach Einzahlung bis 16.04, sonst Verlust des Startplatzes
26.05-27.05 ALPENROSENCUP / TIROLER LM.
31.05-03.06 BAYRISCHE MEISTERSCHAFT
-> IPPI Card! internat. FAI-Sportlizenzregistereintrag!
-> Anzahlung 20€ bis 30.04
09.06-10.06 KAISERWINKL OPEN
16.06-17.06 KAISER TROPHY
23.06-24.06 TOP SPOT
30.06-01.07 ALPE ADRIA CUP / KÄRNTNER LM. Teil 2
07.07-08.07 DOLOMITEN OPEN
07.07-08.07 GREIM POKAL
28.07-29.07 LUNGAU OPEN / SALZBURGER LM.
04.08-05.08 PETZEN OPEN
11.08-15.08 IKARUS OPEN
25.08-26.08 TOP SPOT

Meldet Euch bitte auch bei der Liga an und zahlt ein: ANMELDEFORMULAR
In Kürze beginnen die ersten österreichischen Bewerbe, Ihr bekommt erst Punkte für die Jahreswertung nach Eingang des Liga-Beitrags! Sämtliche Punkte aus Bewerben vor dem Datum der Einzahlung gehen verloren!

 

Newcomer Trainingslager: So, 04.03.2018: Task 2 – 25km Race to Goal

Bericht und Fotos vom DHV, viele weitere Fotos gibts es HIER

Tagessieger: Florian Hertwig – Wir sind wieder geflogen! Heute bei bestem Wetter und strahlenden Gesichtern im Ziel.

Das Taskerlebnis aus seiner Sicht:

Ausgeschrieben war heute ein Zick Zack Task von 24 km. Das Race startete um 12:45 Uhr bei strahlend blauem Himmel und deutlich besserer Thermik als gestern. Die Basis war am Start auf ca. 2500 m und ich konnte mich als einer der höchsten sehr gut platzieren.

Die erste Wende lag im Westen ca. 4km entfernt. Von dort aus ging es zurück Richtung Startplatz. Von da an war deutlich Südwind zu spüren, so dass wir teilweise gezwungen waren ins Lee zu fliegen. Dort fand man gute Steigwerte von ca. 4 m/s. Für den weiteren Verlauf des Rennens war es für mich wichtig möglichst hoch zu fliegen, denn je tiefer man kam, desto schwieriger wurde es wieder nach oben zu kommen (viel Schnee im Tal).

Den Endanflug habe ich sehr früh gestartet, so dass ich mit etwas Glück mit 10 m über Grund die Ziellinie überfliegen konnte. Jetzt freuen wir uns alle zusammen auf die Siegerehrung. Die Organisation des Wettbewerbes war sehr gut! Bis bald Flo

Sieger (Overall):

1. Platz:   Florian Hertwig
2. Platz:   Peter Fradl
3. Platz:   Tim Schober

Samstag, 03.03.2018 Task 1
Sonntag, 04.03.2018 Task 2
Gesamtergebnis NC-Trainingslager 2018

Danke für Euer reges Interesse und Maximilian Odrei für dieses lässige Video!
Wir freuen uns schon Euch beim nächsten Bewerb in 2 Wochen wieder zu treffen 👉 Top Spot Hohe Salve, 17-18.3. 😉 Save the Date! https://www.livetrack24.com/events/TopSpotSalve2017/de

Newcomer Trainingslager: Sa, 03.03.2018: Task 1 – 20km Elapsed Time

Bericht vom DHV, viele weitere Fotos gibts es HIER

Einschreibung für die Nachzügler am Vormittag. Die Sonne scheint, um 11:00 Uhr fahren wir zum Startplatz und eröffnen die Saison mit Lauf Eins der Newcomer Challenge Werfenweng. Es wird voll am Startplatz. Ca. 80 Newcomer sind heiß auf das erste Rennen des Jahres. Dem Sieger der Challenge winkt das Montis Leichtgurtzeug von NOVA. Aber auch ohne die Preise sind die Teilnehmer voll motiviert, denn es gibt viel zu lernen…

Tagesbericht aus Teilnehmersicht:

Der Tag war mäßig vorhergesagt, vorgegeben wurde daher nur ein 19km Task elapsed Time. Am Startplatz sind schon sehr früh wenige Schirme vor dem Ost Startplatz gesoart. Nachdem 20 Minuten lang niemand abgesoffen war bin ich gestartet. Die ersten 20 Minuten waren sehr zäh und das stark zunehmende Teilnehmerfeld pendelte zwischen -50 und +100 Metern vor dem Startplatz herum.

Stück für Stück ließ die Thermik mit wandernder Sonne nach und das Teilnehmerfeld wanderte auf die Südseite. Von dort lies sich beobachten wie vereinzelte Piloten im offensichtlich leeseitigen Westhang massiv an Höhe gewannen. Da ich zu dieser Zeit genügend Höhe über dem Grad hatte, wagte ich den Überflug. Mit mäßigen Turbulenzen konnte ich daraufhin mit vier anderen Piloten auf 2000 Meter MSL aufdrehen.

Von dort wagten wir den Sprung durch den Startzylinder zum ersten Wendepunkt. Diesen konnten wir ohne Probleme erreichen, blieben allerdings auf Baumgrenze- Höhe. Anschließend suchten wir verzweifelt nach einem stabilen Bart, um genügend Höhe für den Weiterflug zu gewinnen. Aufgrund der Cirren, welche die Sonne dämpften, konnten wir nicht mehr als ein paar Blasen finden.

Die meisten anderen Piloten traten nach kurzem suchen den Weiterflug zum 2. Wendepunkt an, sind daraufhin aber im Ziel abgesoffen. In dieser Zeit hatte ich mich in den Hang verbissen und versuchte auf zu soaren und Blasen zu kurbeln, vergeblich wie sich herausstellte. Etwa 150 Meter über dem Boden ging ich in den Endanflug.

Fazit: Wie die meisten anderen Piloten stehe ich deprimiert am Boden, alle diskutieren wo der Fehler liegt und was man in Zukunft besser machen könnte. Toll ist es nicht, wenn andere besser sind, aber die gibt es immer und hier bekommen wir wenigstens aufgezeigt, warum sie besser sind. So warten wir alle gespannt auf das mit Sicherheit sehr lehrreiche Debriefing und einen Hammer zweiten Tag.

Tagessieger: Friedrich Bloße mit 8,2 km

Hier ein super Video von Philip Brugger zu dem Tag:


 

Und aus Veranstaltersicht muss man sagen:

Nicht perfekte Bedingungen durch die stabile Schichtung im unteren Bereich, aber ein perfekter Flug ist auch nicht nötig um die Ziele dieser Veranstaltung zu erreichen. Wir wollen Wissen vermitteln, den Teilnehmern Sicherheit im Umgang mit ihren Instrumenten geben und Entscheidungshilfen sowie übliche Taktiken erklären.
All das haben wir ausführlich geübt und die Teilnehmer können ohne Probleme bei anderen Bewerben teilnehmen wo all diese dinge ohne Unterstützung ablaufen müssen.