Förderungen

Wenngleich die Budgets nicht riesig sind, versucht der Österreichische AeroClub, Piloten so gut es geht auch finanziell zu unterstützen: 

Bis dato wird das AeroClub Budget der Sektion Hänge-und Pargleiten im Verhältnis 50:50 zwischen Paragleiten und Hängegleiten aufgeteilt. Die 50% Hängegleiten werden für die Kategorien “Flexible” (Klasse 1) und “Starre” (Klasse 2 u. 5) verwendet. Bei den Paragleitern werden die 50% für XC-Wettbewerbe, XC und Acro verwendet.

Einzel-Förderungen für XC-Piloten:

Für die Streckenflieger (XC-Piloten) wurde bis auf weiteres eine jährliche Förderung von in Summe € 1.500,- beschlossen. Diese Förderung wird im Nachhinein für erbrachte Leistungen ausbezahlt. Herangezogen wird das Jahresendergebnis des World XC Online Contest. Folgende Fördersummen sind maximal möglich:

Männer:

  • € 400,- für Platz 1-5
  • € 300,- für Platz 6-10
  • € 200,- für Platz 11-15
  • € 100,- für Platz 16-20

Damen:

  • € 400,- für Platz 1-3
  • € 300,- für Platz 4-6
  • € 200,- für Platz 7-8
  • € 100,- für Platz 9-10

Die Fördersummen sind einmalig und stellen eine kleine Entschädigung für Reisekosten etc. dar. Sollte das Budget von € 1.500,- nicht ausreichen, reduzieren sich die Fördersummen für alle betroffenen Piloten aliquot. Um die Förderung zu erhalten, müssen sich betroffene Personen an die Servicestelle des AeroClubs, Frau Petra Huber, wenden. Nicht ausbezahlte Fördergelder, (keine Personen entsprechende Ergebnisse erreicht oder Fördergelder nicht angefordert …) fallen in das Gesamtbudgets des Sportlichen Leiters zurück. 


Einzel-Förderungen für XC-Wettbewerbs-Piloten:

Für XC-Wettbewerbspiloten wurde bis auf weiteres eine jährliche Förderung von in Summe € 1.800,- beschlossen. Diese Förderung wird im Nachhinein für erbrachte Leistungen ausbezahlt. Herangezogen werden ausschließlich nur die Endergebnisse der jährlichen Weltcup Bewerbe.  Folgende Fördersummen sind maximal möglich:

Max. € 200,- pro Bewerb und Pilot/in. Um diese Förderung zu erhalten, muss sich der/die jeweilige Pilot/in in der ersten Hälfte der Endergebnisliste des jeweiligen Weltcups platzieren. Es zählen lediglich die Weltcup Bewerbe (meist 6 Bewerbe pro Jahr), kein Vor-Weltcups oder dergleichen. 

Die Fördersummen sind einmalig und stellen eine Entschädigung für Startgelder dar. Sollte das Budget von € 1.800,- nicht ausreichen, reduzieren sich die Fördersummen für alle betroffenen Piloten aliquot. Die Abwicklung übernimmt die Kassiererin der Österreichischen Liga Paragleiten, Frau Marion Smole am Ende der Saison, betroffene Personen werden von ihr zum Entsprechenden Zeitpunkt kontaktiert. Nicht ausbezahlte Fördergelder, (keine Personen entsprechende Ergebnisse erreicht, Fördergelder nicht angenommen …) fallen in das Gesamtbudgets des Sportlichen Leiters zurück. 


Förderungen für Nationalteams:

Nationalteams gibt es nur bei XC-Wettbewerben (und 2016 seit langem auch wieder einmal für Acro). Der Bundessektionsleiter entscheidet gemeinsam mit den Landessektionsleitern und dem Sportlichen Leiter jährlich die Höhe des Budgets für das Nationalteam. Dies bewegt sich meist bis rund € 7.000,- bis € 10.000,- und hängt einerseits vom zur Verfügung stehenden Gesamtbudget und auch von den zu erwartenden Ausgaben ab. 

Meist wird versucht, mit dem Budget die Startgebühren und die Übernachtungskosten zu decken. Oftmals reicht es auch noch für ein (Teil-)Übernahme der Reisekosten. 

Die Koordination / Abwicklung übernimmt der Sportlicher Leiter bzw. eine von ihm beauftragte Person. 

 

Comments are closed.