Stauffencup – Bezau

Task 1 – 69 km

Gestern startete die österreichische Liga mit dem Stauffencup in die heimische Wettkampfsaison. In Zusammenarbeit mit unseren deutschen Ligakollegen führte uns der Bewerb zum ersten Mal seit langem wieder nach Vorarlberg, genau genommen in das Dorf Bezau.
Der Tag startete gemütlich im Berggasthof wo auf Thermik gewartet wurde. Um 14:45 Uhr gab es dann denn Rennstart und stellte die Piloten auf eine Geduldsprobe. Zu Beginn schwache Bedingungen bestrafte jene, die übermotiviert eine Thermik verließen. Ein Stück vor, dann doch wieder zurück und erneut Höhe tanken und dabei nur nie genervt weiterfliegen. Nach und nach landeten immer mehr Piloten “am Ende der Welt” und begannen die Rückreise mit den Öffis (bzw. Wer das mit dem Ende zu genau genommen hat, zuerst mal ein Fußmarsch in die Zivilisation zurück).
Ein harter Kern rund um Pepe Malecki, Daniel Tyrkas und Nanda Walliser kämpfte sich aber weiter und weiter. Mit einem 17km/h Durchschnitt erreichten sogar am Ende des Tages noch Sebastian Barthmes und Christian Barthelmann das Ziel – Gratuliere ganz herzlich!

(Eli)

Fotoalbum vom Veranstalter: https://www.flickr.com/photos/gleitschirmvereinstaufen/albums/72177720297907400

Info zu CIVL-ID und FAI-ID

Teilnahme an internationalen Bewerben ist nur mit vorhandener CIVL-ID möglich (ist kostenlos). Wie die PilotInnen zu dieser CIVL-ID kommen, ist im verlinkten Word-Dokument beschrieben. Außerdem bitte für jene, die eine Sportlizenz haben (z.B. alle Aeroclub-Mitglieder), diese im eigenen CIVL-Account aktivieren. Piloten ohne Sportlizenz können zwar am Bewerb teilnehmen (und diesen auch gewinnen), Ergebnisse werden aber im WPRS-Ranking (Weltrangliste) nicht gelistet.