Änderungen XContest

Hallo PilotInnen!

Mitte April wird eine automatische Luftraumvalidierung für die Österreichwertung im XContest in Betrieb genommen.

Neue Vorgaben zur Einreichung gültiger Wertungs-Flüge sind:

  • Alle österreichischen Lufträume inkl. NOTAMs werden grundsätzlich als aktiv behandelt.
  • Es zählt ausschließlich die GPS Höhe
  • Bei Einflug in einen solchen Luftraum wird der Flug automatisch deaktiviert. Es ist der Nachweis durch den Piloten zu erbringen, dass er eine gültige Einfluggenehmigung hatte. Liegt eine solche Freigabe vor, kann der Flug wie folgt wieder aktiviert werden:
    • Klicken auf das Freigabe Symbol
    • Ausfüllen des Kommentar-Felds mit “Luftraum Name freigegeben”


Flüge, die nicht auf diese Art bestätigt werden, bleiben als Luftraumverletzung gewertet und sind von der Nationalwertung ausgeschlossen.

Wir sind damit überzeugt, eine noch fairere Wettbewerbsform bei gleichzeitiger Berücksichtigung der Luftraumregelungen zu gewährleisten.

Euer XC-Gremium

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

2 Antworten zu Änderungen XContest

  1. Mario sagt:

    Was heißt alle österreichischen Lufträume werden als aktiv betrachtet? Müssen wir dann jedesmal den Nachweis bringen dass ein militärischer Luftraum zum genannten Tag nicht in Betrieb war? Oder den Nachweis dass wir einen TRA hatten?

  2. Manfred Marte sagt:

    Ja, zumindest in Form eines Kommentars wie beschrieben z. B. “TRA Almenland aktiv” oder “MTMA Zeltweg nicht aktiv”
    Lg Manfred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.