Bericht Petzen Open

Leute, ihr habst was versäumt !!Es kamen leider nur 21 Piloten zu den Petzen Open und die abwesenden werden es bereuen :)Gemütlich um 11:00 war die Auffahrt mit der Gondelbahn, im Tal ca. 20°, am Berg deutlich kälter, der Gradient stimmt also.Beim Briefing wurde eine 64km Aufgabe bekanntgegeben, Startboje im Osten, Hochobir, dann ins Flache mit Kömmel, St. Michael, Schattberg und Ziel. Schon gleich nach Window open konnte der Frühstarter Alex Schalber an der Basis auf ca. 2800m gesichtet werden. Die Thermik pulsierte deutlich, was einigen beim Window open um 13:00 Probleme bereitete. Unterweg richtung Obir konnte man den angesagten NW Wind spüren, durch die gute Thermik war aber die Querung über Eisenkappel kein Problem.Zurück an der Petzen wurde möglichst viel Höhe getankt, wobei es darauf zu achten galt, die Höhenbeschränkung von 9500ft (2895m) nicht zu überschreiten – frühzeitiges verlassen der Thermik war also angesagt. Dies war aber sowieso vorteilhaft, denn unnötige Höhe zu tanken kostet Zeit.Am schnellsten im Goal war Grieshofer Georg mit einem Schnitt von 34,3km/h. Sein Vorsprung von 23 Sekunden auf den vom Weltcup kommenden Denis Soverini reichte aber nicht, denn unterwegs war er nicht immer an der Spitze.Wie immer konnte Brandlehner Stefan trotz des Nachteils durch den D-Klasse Schirms ganz vorne mitmischen, er wurde 6 Minuten vor Schalber Alex Dritter.Wir gratulieren den Siegern und allen Piloten, die sich die Zeit für den Bewerb genommen haben.Vielen DankDie Petzenflieger (klein aber fein)

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.