Aktualisierte Ranglisten nach Alpenrosencup

Sämtliche Ranglisten sind provisorisch. Fragen und Beschwerden innerhalb von 14 Tagen nach Veröffentlichung bitte an david.lankmayer [ät] gmx.net

Jahresranglisten:

LIGA 2019

Austria-Cup Overallklasse 2019

Austria-Cup Serienklasse 2019

Austria-Cup Sportklasse  2019

Qualifikationsranglisten (Stichtag 12.05.19):

Qualifikation Gesamt

Qualifikation beste 4 Bewerbe

Qualifikation beste 8 Tasks

 

Alpencup Italien 2019

Die diesjährige Ausgabe des Alpencups wurde in Italien ausgetragen.

Donnerstag:
Bereits bei meiner Anreise war ich mir nicht sicher ob wir einen Task durchführen würden. Es regnete wie aus Kübeln durch das ganze Kanaltal, als ich um halb 12 im Raceoffice eintraf war auch kein Wetterfenster in Sicht. Um 12 Uhr Mittag stellte sich aber plötzlich der Regen ein, so fuhren wir um 13 Uhr auf den Startberg und es sah tatsächlich nach zumindest ein wenig brauchbarem Taskwetter aus. Kurze Zeit später war der Task mit 39,9km auch schon ausgeschrieben und es sah durch die starke Labilisierung im Flachland rund um Gemona ganz brauchbar aus.
Leider machte uns der Nebel am Startplatz einen Strich durch die Rechnung. Der Nebel wurde immer dichter bis wir nach 3 Stunden Wartezeit beschlossen den Task zu Cancellen.
Einige Piloten samt mir beschlossen vom Startplatz 200hm hinunter zu gehen und dennoch zu Starten wo wir mit einem kurzen aber dennoch schönen Flug belohnt wurden.

Freitag:
Freitag früh machten wir uns um 8:30 schon mit den Taxis Richtung Meduno auf, den Weg wo das Wetter ein wenig besser prognostiziert war. Durch die Restfeuchte des Vortages war die Basis aber um 11 Uhr um 50 Meter tiefer als der Startplatz. Nichtsdestotrotz wurde ein Task mit 58,1km ausgeschrieben, der uns von Meduno zum offiziellen Landeplatz nach Gemona führen sollte. Ich startete um 11:45 und schon nach dem Start war ich mir über die Schwierigkeit dieser Aufgabe im klaren. Ab einer Höhe von 1040m tunkte man in die Wolke ein und man musste im Flachland bleiben da der ganze Hang in der Basis war. Bereits vor Öffnung des Rennens wurden die leider etwas schwachen Steigwerte einigen Piloten zum Verhängnis. Auch der komplett im Flachland zu fliegende Task spielte uns österreichischen Alpenpiloten keinen Vorteil zu. Es war auch kein typisches Flachland fliegen, denn je tiefer man einen Thermikeinstieg suchte, desto mehr störender Südwind war, der die schwachen Thermiken teils sehr zerstörte.
Dennoch schafften es insgesamt 11 Piloten ins Ziel samt Simon Arnold und unserem Routinier Alex Schalber.
Simon Arnold flog Taskbestzeit und wurde nur um 2 Leadingpoints vom Lokalmatador Aaron Durogati bezwungen.
Alles in allem ein sehr selektiver Task, der leider auch der einzige beim Alpencup blieb.
Dennoch hatte das gesamte Österreichische Team an diesem Tag noch viel Spaß und uns erwartete ein tolles Piloten Essen vom Veranstalter.
Vielleicht haben wir beim Alpencup 2020 in Österreich wieder mehr Wetterglück.

Ergebnis: https://airtribune.com/alpen-cup/results

Text von Andreas Steiner

 

Aktuelle Ranglisten nach Alpencup, Info Quali WM

Sämtliche Ranglisten sind provisorisch. Fragen und Beschwerden innerhalb von 14 Tagen nach Veröffentlichung bitte an david.lankmayer [ät] gmx.net

Nach dem etwas verregneten Alpencup mit nur leider einem Task ist nun die Qualifikationsliste für die Weltmeisterschaft in Mazedonien fixiert.

Wie viele Piloten ein Land zur WM entsenden darf hängt einerseits vom CIVL World Ranking ab, andererseits auch von der Anzahl bereits für die WM angemeldeten Länder. Insgesamt werden so 150 Startplätze verteilt. Nach der ersten “Allocation Round” am 7.5. haben wir momentan für Österreich insgesamt 4 Startplätze: 3 für Männer, sowie einen für Frauen. Die zweite Runde folgt am 21.5, die dritte am 28.5. (weitere mögliche Startplätze hängen davon ab, ob die anderen Länder nun das Startgeld einzahlen oder nicht). Erst danach wissen wir endgültig wie viele Österreicher wir zur WM schicken dürfen. Wahrscheinlich werden wir noch einen fünften Platz, eventuell auch noch einen sechsten Platz bekommen. Mehr Info dazu: http://pgworlds2019.mk/first-allocation/

Daher steht fest:

Alexander Schalber, Helmut Eichholzer, Simon Arnold, sowie Elisabeth Egger werden uns fix in Mazedonien vertreten. Christoph Eder und Stefan Brandlehner könnten noch ins Nationalteam kommen, wenn wir weitere Startplätze in den nächsten Allocation Rounds bekommen. Thomas und Armin haben nämlich keine Zeit. Richard Edlinger wird wieder die Aufgabe des Teamleiters übernehmen.

Jahresranglisten:

LIGA 2019

Austria-Cup Overallklasse 2019

Austria-Cup Serienklasse 2019

Austria-Cup Sportklasse  2019

Qualifikationsranglisten (Stichtag 12.05.19):

Qualifikation Gesamt

Qualifikation beste 4 Bewerbe

Qualifikation beste 8 Tasks

 

Aktualisierte Ranglisten nach PWC Superfinale und Top Spot Hohe Salve

Sämtliche Ranglisten sind provisorisch. Fragen und Beschwerden innerhalb von 14 Tagen nach Veröffentlichung bitte an david.lankmayer [ät] gmx.net
Bitte kontrolliere deine Sponsoren und den Schirm (auch die Größe)!
Falls du nicht in den Jahres-Ranglisten erscheinst, hast du dich noch nicht für die Ligasaison 2019 angemeldet oder noch kein Ergebnis (Piloten mit 0 Punkte werden nicht angezeigt). Die Ergebnisse werden eigentlich erst ab Eingang des Nenngeldes auf dem Ligakonto gezählt. Darum bitte ich jeden das Liga-Nenngeld alsbald einzuzahlen, da ansonsten bisherige Ergebnisse gestrichen werden müssen. In den Qualifikationslisten erscheinst du nach korrekter Anmeldung und Einzahlung des Nenngeldes für die Saison 2019. Die Anmeldeliste und die Bestätigung, dass das Nenngeld bei der Liga angekommen ist, ist hier zu finden: https://www.paragleiter.org/?page_id=10912

Aktualisiert am 25.4. nach mehreren Nenngeldeingängen.

Jahresranglisten:

LIGA 2019

Austria-Cup Overallklasse 2019

Austria-Cup Serienklasse 2019

Austria-Cup Sportklasse  2019

Qualifikationsranglisten (Stichtag 12.05.19):

Qualifikation Gesamt

Qualifikation beste 4 Bewerbe

Qualifikation beste 8 Tasks

 

Top Spot Hohe Salve

Top Spot Hohe Salve Task 1

Voll motiviert kamen ca. 40 Piloten zum ersten Durchgang auf die Salve. Gleich die erste Wende im Brixental forderte Einige dazu auf, zur Landung anzusetzen. Der Rest flog dann entlang des Kaisergebirges die restliche Route ab. Bei traumhafter Kulisse konnten viele in das Ziel in Söll einfliegen.
Den restlichen Tag genoß man bei Kaiserwetter auf der Sonnenterasse.
-Bis morgen

Top Spot Hohe Salve Task 2:

Am heutigen Tag fanden sich die Piloten wieder zahlreich auf der Sonnenterasse auf der Hohen Salve ein.
Ohne viel Zeit zu verlieren wurde ein Task mit 41km ausgeschrieben.
Leider mussten wir den Start um eine halbe Stunde auf 13:30 schieben weil wir an den Thermikdummis keine Vernünftigen Steigwerte erkennen konnten.
Nach dem Start ging es dann doch zügig hoch und wir flogen Richtung Kirchbichl danach über das Brixental nach Westendorf. Von Westendorf zurück mussten wir uns im Lee an der Südseite der Salve vorbeischleichen um in die Luvseite des Berges zu kommen. Wieder kamen viele Piloten ins Goal und wir haben den Sonntag auf der Terasse der Hexenalm ausklingen lassen.

Nun ist die Winterpause zu Ende und wir hatten einen tollen Bewerb zum Saisonstart.
Hoffen wir auf gutes Flugwetter

https://www.livetrack24.com/tasks/4402/results